Vorwort

 

 

Diese Seite ist eingerichtet, um meine nachhaltigen Erfahrungen beim Bauen mit der Firma "Krieger und Schramm“, der Öffentlichkeit, am Beispiel der Errichtung eines Mehrfamilienhauses in Kaufungen, Schwarzer Weg, zugänglich zu machen. Der interessierte Bauherr kann sich so von der Leistungsfähigkeit und der Differenz zwischen dem Leistungsversprechen einerseits und dem Leistungsergebnis andererseits, ein genaueres Bild machen. Er wird so in die Lage versetzt, extreme Baukostensteigerungen oder auch massive Baumängel, bei seinem eigenen Bauvorhaben, zu vermeiden.
Der geneigte Leser findet im unteren Bereich verschiedene Protokolle des Sachverständigen Bobbenkamp, der in meinem Auftrag die Überwachung der Bauleistungen der Firma "Krieger und Schramm“ übernommen hat. Dort sind die erbrachten Leistungen genau beschrieben. Sie können diese Dateien auch downloaden. 


. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

 

Um eine grundsätzliche Frage zu beantworten:


Ja, Sie können natürlich auch mit der Firma "Krieger und Schramm“ bauen. Wie mit jedem anderen Baubetrieb. Beachten Sie die unten stehenden Punkte und halten Sie sich, Ihren Sachverständigen und Ihren Anwalt fit. Das Motto  "Mit Sicherheit – mehr Freude am Bauen“ ist sehr ernst gemeint und gilt insbesondere den betrieblichen Interessen von Firma "Krieger und Schramm“. Sie sollten Ihre Kenntnisse in der aktuellen Rechtsprechung, in den vertraglichen Grundlagen und insbesondere in den Normen, sattelfest auffrischen. Scheuen Sie sich nicht, den ganzen Bau anzuhalten, wenn Sie nicht sicher sind, dass alles so wird, wie Sie bestellt haben. Auch die Prüfingenieure des Bauamtes, diese werden Ihnen vom Bauamt automatisch für Ihre Baustelle zugeteilt, können Ihre Fragen beantworten und sind für die Überwachung  und Einhaltung fachlich korrekter Ausführung zuständig. 


. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

 

Hier ein paar grundsätzliche Empfehlungen für den Häuslebauer:


1.    Sofern Ihnen fachliche Vorkenntnisse für die Errichtung von Gebäuden fehlen – lassen Sie lieber die Fachleute ran. Ich kann Ihnen versichern, die Fehler die Sie machen, werden sehr teuer und belastend sein.

 

2.    Wählen Sie das Gebäude gemeinsam mit allen Beteiligten, also der gesamte Familie, aus. Lassen Sie sich Zeit bei der Planung der Gebäudestrukturen. Mehr Meinungen sind zwar aufwendig in der Besprechung, sichern aber später auch den größten Konsens. Nach Auftragserteilung sollte es KEINE Änderungen mehr geben. Der Baubetrieb wird versuchen, sich schamlos bei Ihnen zu bedienen.

 

3.    Lassen Sie sich von den Baubetrieben nicht blenden. Weder Urkunden, noch der von der Uni St. Gallen vergebene Titel „Bester Arbeitgeber Deutschlands“ , noch ein Bundessieger in irgendwelchen Wettbewerben, noch die Auszeichnung „Der schönste Betrieb im Land“ oder Briefe an die Bundeskanzlerin oder die niedergeschriebenen Betrachtungen eines Unternehmers, noch die von ihm gehaltenen Vorträge, sind geeignete Bewertungsmaßstäbe für die Leistungsfähigkeit des Betriebes. Ich rufe Ihnen hier ganz deutlich den Hauptmann von Köpenick in Erinnerung. Es gibt nur einen Maßstab: Das persönliche Gespräch mit verschiedenen Kunden, die Sie selbst ausgewählt haben. Diese können Ihnen berichten, wie mit Mängeln, Krisen und all den Problemen die im Zuge eines Hausbaus auftreten können, umgegangen wurde.

 

4.    Der Abschluss eines Bauwerkvertrages ist, selbstverständlich schriftlich, nach meiner Einschätzung zwingend notwendig. Sie müssen ALLE Leistungen genau beschreiben und auch die Qualitätsanforderungen, baujuristisch exakt, formulieren. Sie werden in der Regel nicht über die Erfahrungen verfügen. Lassen Sie dies durch einen Anwalt erledigen. Suchen Sie einen Anwalt aus, der nachweisen kann, baujuristische Erfahrungen zu besitzen. Er kann Ihnen zum Beispiel detaillierte Musterwerkverträge vorlegen.

 

Sie sollten auf keinen Fall einen Vertrag, der vom Lieferanten vorbereitet wurde, ohne juristische Begleitung unterzeichnen!

 

5.    Nachdem der Vertrag abgeschlossen ist und der Termin des Beginns der Baumaßnahme klar ist, sollten Sie, und hierbei ganz wichtig: Der Baubetrieb MUSS NICHT darüber informiert werden, einen gerichtlich bestellten Sachverständigen mit der Überwachung des Baubetriebes und seiner Leistungen im Hinblick auf Einhaltung der Baunormen, der Einhaltung der bestellten Qualitätsmerkmale und Führung der Dokumentationen beauftragen. Es ist von erheblicher Wichtigkeit, dass Sie sich in die Lage versetzen, BEWEISEN ZU KÖNNEN dass Mängel vorliegen oder vertraglich zugesicherte Eigen-schaften nicht geliefert wurden. Der Baubetrieb wird nicht erfreut sein, kann aber auch nichts unternehmen und muss die externe Überwachung dulden.

 

6.    Die Kosten für diese juristischen und sachverständigen Begleitungen sind erheblich. Ich empfehle dennoch unbedingt, nicht darauf zu verzichten. Sie sind weder dem Baubetrieb noch den prozessualen  Auseinandersetzungen gewachsen. Sie werden ohne sie keine Nacht mehr schlafen können. Mit dem Einsatz dieser Fachleute sichern Sie sich auch Haftungsrückgriffe, falls mal etwas schief läuft. Bauen Sie lieber etwas kleiner, überspannen Sie nicht Ihr Budget! Aber unbedingt mit echter fachlicher Unterstützung. Bitte nicht Freundschaftsdienste in Anspruch nehmen – das geht immer schief!

 

7.    Bezahlen Sie nur Leistungen die sehen UND anfassen können. Und nur dann, wenn sie der Bestellung entsprechen. Lassen Sie sich nicht vom Baubetrieb „bequatschen“. Sie werden einen Schaden kaum verhindern können. Bestehen Sie IMMER auf vollständige Vertragserfüllung. Es gibt tatsächlich Baubetriebe, die Sie als Melkkuh betrachten, die man auch noch nach allen Regeln der Technik flachlegen kann. Lassen Sie das nicht zu. Und erinnern Sie sich: Nur weil jemand bemüht ist, wird nicht alles gut! 

 

 

Sofern Sie diese Hinweise berücksichtigen, sind Sie in die Lage versetzt, das Handeln bestimmen zu können. Sie werden ruhig und sicher auf den Einzug in Ihr neues Heim warten können. Sie werden über die notwendigen finanziellen Mittel verfügen, auch Mängel regulieren zu können. Und ich verspreche Ihnen noch etwas:


Sie werden mit Sicherheit Freude am Bauen haben!


. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

 

Nachsatz

 

Die in den Protokollen und Sachverständigenberichten wiedergegeben Fehlleistungen der Fa. Krieger und Schramm, habe ich natürlich sanktioniert: Die Zahlungen an die Firma „Krieger und Schramm“ wurden um 280.000,00 € gekürzt. Damit bin ich den gutachterlichen Empfehlungen weitestgehend gefolgt. Die Wertminderungen waren dabei noch nicht berücksichtigt. Nachdem Sie die Protokolle und Sachverständigenberichte gelesen haben, kann ich Ihnen den Besuch auf der Seite www.krieger-schramm.de , empfehlen.                                                              

 

 

Ingo Günther

Kostenschätzung 00099 13
Kostenschätzung 00099 13.pdf
PDF-Dokument [5.5 MB]
Protokoll Nr. 1
Protokoll Nr_ 1 vom 09_09_2013.pdf
PDF-Dokument [5.1 MB]
Protokoll Nr. 2
Protokoll Nr_ 2 vom 12_09_2013.pdf
PDF-Dokument [1.5 MB]
Protokoll Nr. 3
Protokoll Nr_ 3 vom 18_09_2013.pdf
PDF-Dokument [12.8 MB]
Protokoll Nr. 4
Protokoll Nr_4 vom 04_11_2013.pdf
PDF-Dokument [4.7 MB]
Protokoll Nr. 5
Protokoll Nr._5 vom 12_11_2013.pdf
PDF-Dokument [932.4 KB]
Protokoll Nr. 6
Protokoll Nr. 6 vom 28_11_2013.pdf
PDF-Dokument [3.3 MB]
Protokoll Nr. 7
Protokoll Nr. 7 vom 4_12_2013.pdf
PDF-Dokument [3.9 MB]
Protokoll Nr. 8
Protokoll Nr. 8 vom 21.12.2013 .pdf
PDF-Dokument [1.4 MB]
Stellungnahme vom 07.10.2013
Stellungnahme vom 07_10_13.pdf
PDF-Dokument [110.9 KB]
Stellungnahme vom 15.10.2013
Stellungnahme vom 15_10_13.pdf
PDF-Dokument [875.5 KB]
Wertminderung KG - TRUSS
Wertminderung KG- Truss .pdf
PDF-Dokument [567.3 KB]

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© bauenmitkriegerundschramm.de